SMARTHOME – SO LEBT MAN HEUTE

Das intelligent vernetzte Haus klingt für viele noch wie Zukunftsmusik. Aus der Vision ist erlebbare Wirklichkeit geworden. Handwerker und Fachhandel der Region Paderborn haben ein Musterhaus errichtet, um "smarte" Produkte für das Heim zu präsentieren. Energie-Management, Informationstechnologie, Telekommunikation, Security, Unterhaltungselektronik, Haus- und Lichtsteuerung, Telemedizin, Hausgeräte - das alles steckt im komplett vernetzten Heim.

So baut und lebt man heute
Das SmartHome Paderborn vermittelt, wie man heute plant und baut. Eine ökologisch nachhaltige, zukunftssichere und variable Architektur trägt dem Prozess der Bedürfnissveränderung der Bewohner über die Lebenszeit des Gebäudes Rechnung. Vernetzte Technik hilft dabei, Energie einzusparen und in der Umwelt vorhandene Energiequellen zu nutzen. Dabei ist der Mensch jederzeit "Herr im Haus". Das SmartHome ist modular. Entsprechend den Bedürfnissen lassen sich viele Gewerke Schritt für Schritt realisieren.
Energieeffizienz – Sicherheit – Bequemlichkeit
Das intelligent vernetzte Heim nimmt den Bewohnern manche lästige Routinearbeit ab. Es kontrolliert, ob Fenster und Türen verschlossen sind, reduziert die Raumtemperatur, wenn niemand zu Hause ist und regelt das Licht entsprechend der Nutzung. Wunschmusik in jedem Raum, zeitversetztes Fernsehen, Videotelefonie, automatischer Handy-Einkaufszettel und telemedizinische Betreuung für Kranke und ältere Bewohner – im SmartHome sind diese Dienste unaufdringliche Normalität.
  Integration
Die drei Schlagworte Energieeffizienz, Sicherheit und Bequemlichkeit prägen das SmartHome. So erkennt beispielsweise ein Sensor, ob ein Fenster geöffnet ist. Diese Information verarbeiten sowohl Heizung und Lüftung, als auch das Alarmsystem.



Am zentralen Bildschirm lassen sich alle elektrischen Verbraucher per Fingertipp steuern


Das SmartHome ist interdisziplinär
Das Zusammenspiel aus Planung, verschiedener handwerklicher Aufgaben und die Auswahl geeigneter Produkte, bedarf eines Teams aus Architekt, Handwerk und Fachhandel. Nicht jeder Architekt beherrscht die modernen Techniken, nicht jeder Handwerker verfügt über ausreichend Know-how, um eine in Leistung und Preis optimale Lösung zu erzielen, und nicht jeder Fachhändler ist Experte auf dem noch jungen Markt der vernetzten Produkte und Medien.

Auf das Team kommt es an
Die Mitglieder des SmartHome Paderborn e.V. haben als Team ihre Fachkompetenz und die Fähigkeit, vernetzt und zielorientiert zu arbeiten, mit der Errichtung des intelligenten Heims im Technologiepark Paderborn bewiesen.

 

SMARTHOME NUTZT ENERGIE EFFIZIENT

Energie wird immer knapper und teurer. Das SmartHome bietet zwei Wege an, das Problem zu meistern: Energie einsparen und die in der Umwelt vorhandene Energie besser nutzen. Beides darf nicht zu Komfortverlusten führen. Vernetzte Sensoren ermitteln den aktuellen Bedarf an Wärme und Licht und vermeiden unbewusste Vergeudung. Hochgedämmte Außenwände halten die Wärme im Gebäude. Große Glasflächen fangen tagsüber Sonnenlicht ein und ein Fotovoltaikdach erzeugt nebenbei Strom.

Architektur und Baustoffe
Das SmartHome gliedert sich in einen hoch gedämmten Nordtrakt mit wenigen Fenstern und einen weit geöffneten Südtrakt mit passiver Solarenergienutzung. Zusammen mit der Wärmedämmung in Wänden, Decken, Fensterhölzern und Gläsern ergibt sich so ein sehr niedriger Energiebedarf. Bei der Auswahl von Baustoffen spielen ökologische Gesichtspunkte eine besondere Rolle. Heimisches Holz findet als Wand-, Decken-, und Dachkonstruktionsmaterial Verwendung. Das Wärmedämmmaterial besteht ebenfalls aus recycelbaren Materialien. Das SmartHome Paderborn ist ein so genanntes 1,25-Liter-Haus. Das bedeutet, dass der Energiebedarf vergleichbar ist mit einem Verbrauch von nur 1,25 Liter Heizöl pro Quadratmeter und Jahr. Die Vorgaben und Empfehlungen der Bundesregierung an die Dämmung werden weit übertroffen.



Eine moderne Luft-Wärmepumpe mit integrierter kontrollierter Lüftung sorgt für angenehmes Wohnklima bei geringem Verbrauch

  Wärm aus der Luft
Die Heiztechnik ist ebenfalls Energie sparend und komfortabel ausgelegt. Das SmartHome verfügt über eine Luftwärmepumpe, die mit Niedrigtemperaturen eine Fußbodenheizung versorgt. Eine kontrollierte Wohnungslüftung sorgt jederzeit für angenehmes Wohnklima und verhindert unnötigen Wärmeverlust und Schimmelbildung durch falsches Lüften, beispielsweise durch ständig "auf Kipp" geöffnete Fenster. Digitale Temperatur-, und Präsenzsensoren optimieren Heizung und Lüftung. Haben alle Bewohner das Heim verlassen, senkt die Steuerung die Raumtemperatur automatisch um 2° ab, um sie rechtzeitig vor der Rückkehr wieder auf die Vorgabewerte zu erhöhen. Werden Fenster geöffnet, obwohl die automatische Raumlüftung für eine perfekte Luftqualität sorgt, wird in dem entsprechenden Raum die Wärmezufuhr unterbrochen. Natürlich kann der Mensch jederzeit korrigierend eingreifen, um aus besonderem Grund von der Routine abzuweichen.



Fotovoltaik auf dem großen Süddach verbessert die Energiebilanz des Gebäudes


Strom aus Sonnenlicht
Eine Fotovoltaikanlage, welche die gesamte nach Süden ausgerichtete Dachfläche bedeckt, erzeugt Strom und ermöglicht die Einspeisung ins öffentliche und in das eigene Stromnetz.

Elektro-Hetz-GmbH, Kulmbach/Wonsees
Geräte Werkskundendienst  teils im Haus, Kaffeevollautomaten-Instandsetzung.
Austausch von Großeinbaugeräten, Neuanschluss und Altgeräteentsorgung
Ihr Partner für Installationen gewerblich wie privat von A ...Automation,
E…E-Check Ihrer Geräte und Anlagen, M...Multimediatechnik 
über S...Störungssuche bis Z...Zähleranlagen.