So lange gibt es schon Smarte Produckte,

 

Auf dieser Seite werden in lockerer Folge Erfahrungen aus der praktischen Umsetzung des Smart Homes beschrieben, Ergänzungen zum Text des Smart Home Buches vorgenommen oder über Schwierigkeiten mit der technischen Ausstattung berichtet.

Dezember 2005

WEB Access

Verschiedene Versuche das Haus über den IC1 mit Hilfe eines IPAQ PDA's zu steuern schlugen bisher auf Grund von Unverträglichkeiten des Browsers mit dem IC1 fehl. Habe deshalb bei Nokia das brandneue WEB tablet 770 bestellt. Die Einbindung des 770 in das wireless network im Haus gelang ohne Probleme, der direkte Zugrif auf den IC1 scheiterte auch mit diesem Gerät. Es gibt Probleme bei der Anmeldung am IC1. Lediglich die externe Verbindung über den Domoport funktioniert mit dem 770 ausgezeichnet. Werde auf SW updates warten und hoffen, dass der Browser besser wird.  

Januar 2006

Multi Media

Surround Sound - habe endlich die Surround Sound Verkabelung vorgenommen (für mein LINN Classik Movie System), die auf Grund des Smart Home Buch Projektes bisher hinten anstehen musste und habe mich dabei über die doch recht lang werdenden Kabel geärgert (teilweise bis zu 20m). Sollte eigentlich doch drahtlos gehen oder zumindest mit Aktiv Lautsprechern. Auf der Suche nach einer Lösung bin ich auf einen interessante amerikanische Firma gestossen ( http://store.hometheater2u.com/wireless-digital-amplifiers.html ), die drahtlos Lösung scheint noch nicht verfügbar, die digitalen class D  Mono Endstufen scheinen aber auch recht interessant, werde die Idee weiter verfolgen und mich derweil eine Zeit über die 20m Kabel zu den Lautsprechern ärgern (der Sound hört sich aber schon mal ganz brauchbar an). Dabei habe ich die Halterungen für die hinteren Lautsprecher an die Stahlkonstruktion geklebt, wollte keine Löcher in die Doppel-T Träger der Dachkonstruktion bohren. Der Kleber - Pattex Repair EXTREME Power-Kleber - hält unglaublich gut!

LCD Fernseher - beim Fernseher habe ich lange Zeit gezögert, ein presiwertes Modell jetzt oder doch lieber warten bis 1920x1080 Bildpunkte verfügbar sind?? Der Reiz des  grösseren Bildes bei moderaten Preisen hat gelockt, auf der Suche nach einem Gerät, dass später einmal an einem Multi Media PC als Monitor dienen soll und dass über ausreichend zukunftsweisende Anschlussmöglichkeiten verfügt, bin ich auf ein Sharp LC-32GA6E gestossen. Der Verkäufer im Media Markt war so freundlich mir das Gerät an einem Notebook über DVI -> HDMI Adapter an den HDMI Eingang des Sharp Gerätes anzuschliessen und damit den Beweis anzutreten, dass es kein Problem ist das Gerät am PC zu betreiben. Damit war der Ausschlag für den Kauf gegeben.

Antenne - habe endlich acht der 12 Antennensteckdosen im Haus angeschlossen, und gleichzeitig das Signal verbessert. Ein 32 Zoll Fernseher macht dummerweise jede Schwäche im Antennensignal sichtbar. Habe gleichzeitig einen Multi Schalter (5 Eingänge 8 Ausgänge) im Baumarkt erstanden mit der Idee den Anschluss einer Schüssel vorzubereiten. Musste dann feststellen, dass die Durchgangsdämpfung für das Kabelsignal 20 Dezibel! beträgt, keine Chance also mit dem vorhandenen billig Verstärker ein brauchbares Signal zustande zu bringen (vor allen Dingen nicht auch noch an 8 Anschlussdosen). Habe bei Conrad einen BVS8 Hausanschlussverstärker bestellt (Art. Nr. 288730-62), er liefert 40dB Verstärkung und ist für grosse Antennenanlagen ausgelegt. Bild ist nun an allen 8 Dosen recht gut, besser geht es vermutlich nur noch Digital.  Die Umstellung auf voll digitalen Multi Media Betrieb ist mit dem Einsatz eines Multi Media PC's geplant. habe mich aber noch nicht entschieden, ob ich einen kaufen - oder selber bauen soll. Die Entscheidung steht an sobald wieder meht Zeit ist.  

Februar 2006

Telefon 

Skype - funktioniert ausgezeichnet auf dem Laptop, der Wunsch nach einer integrierten Lösung wird wach. Auf der Suche nach einer Integrationsmöglichkeit von ISDN und VoIP bin ich auf eine brauchbare Page bei Auerswald gestossen (  http://www.auerswald.de/de/index1.htm)  Es scheint relativ einfach die ISDN Telefonanlage mit dem Internet zu verbinden und dann alternativ über ISDN oder VoIP zu telefonieren - werde meine alte EUMEX demnächst austauschen.

DECT - die massive berufliche Nutzung meines DECT drahtlos Telefons (Topcom - Billigmarke vom Media Markt) führt zu Wackelkontakten bei der Kopfhörerbuchse. Ein neues musste her, der gleiche Typ war leider nicht verfügbar.  Also schien ein Siemenms C450 mit Kopfhörerbuchse ein brauchbarer Ersatz (ich nutze ein Plantronics Headset weil es einen excellenten Tragekomfort hat und man damit auch Stundenlang teöefonieren kann ohne dass einem die Ohren abfallen). Leider erwies sich das Gerät als unbrauchbar - Lautstärke nicht ausreichend - Kopfhörerbuchse passt nur für schlanke Plastikstecker (mein Eigenbau Adapter von 2.5mm Klinkenstecker auf 3.5mm Headset Standard Anschluss nutzt einen relativ grossen, aber soliden Metallstecker von Conrad. Also gerät umtauschen und nach einer Alternative suchen....

Hausgeräte

Habe eine Anfrage bei Miele gestartet, da die WEB Page wenig aussagekräftig war - wollte wissen ob und wann die Hausgeräte vernetzbar sind. Die Page ist in der Zwischenzeit informativer geworden  ( http://www1.miele.de/de/aktion/mieleathome/662.htm )  Hatte nach EIB und/oder Ethernet gefragt, ein freundlicher Herr rief mich an und teilte mir mit diese Lösungen wären Anfang 2007 verfügbar. Habe ihn auch darauf hingewiesen, dass die Idee, Hausgeräte per PLC (Power Line Communication) zu vernetzen nicht sehr intelligent ist, weil dadurch die Gefahr von Störungen für den Radio Empfang auf Mittel-und Kurzwelle besteht. Diese Erkenntnis war allerdings neu für ihn. 

Zeitschriften

Zeitschriften - bin über eine recht informative Zeitschrift gestolpert, erscheint offensichtlich viermal im Jahr und beschäftigt sich speziell mit dem Thema Smart Home. (systemHAUS - Fachmagazin für intelligent vernetzte Medien- & Haustechnik)

März 2006

Telefon

Telefonzentrale - Auf der Suche nach der Telefonlösung bin ich bei AGFEO auf eine Telefonanlage gestossen, die sich um ein EIB Modul erweitern lässt. Damit stände nun endgültig der Integration von Telefon und EIB nichts mehr im Weg. Die Lösung macht auf den ersten Blick einen interessanten Eindruck, ich werde an dieser Stelle über die weitere Umsetzung berichten.Scheint allerdings zur CEBIT 2006 erst vorgestellt worden zu sein, es ist also auch die Frage nach der Lieferbarkeit zu klären. Die Anlage heisst AS43 und das Modul heisst EIB-Modul522. Agfeo bietet zudem DECT basierende Headsets an die sich gut in meine Home Office Umgebung einfügen würden

Hab in der Zwischenzeit mit AGFEO gemailed und auch einen lokalen Vertreter der Firma gesprochen, EIB Modul leider noch nicht lieferbar - update folgt 

April 2006

Kühlschrank

Kühlschrank - habe auf der Suche nach einem schlauen Kühlschrank ein high end Modell von LIEBHERR erstanden, das angeblich netzwerfähig sein sollte (zumindest im Prospekt). Die Netzwerkfähigkeit (Net@home über Powerline) hat sich dann doch leider als sehr eingeschränkt erwiesen, eine Integration in den EIB ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich (siehe Firmen Feedback) .

LIEBHERR hat mich auf eine kleine  französiche Firma verwiesen  (Trialog http://www.trialog.com/HomeTech/PIPEgateway.html ) habe aber auf meine Ánfrage bezüglich eines EHS Gateway's bisher keine Rückmeldung

Mai 2006

Offener Kamin - Anbindung der Sensoren

Offener Kamin - das kalte Wetter gab genügend Gelegenheit die Sensorik des offenen Kamisn endlich und endgültig unter Kontrolle zu kriegen. Musste in der Zwischenzeit lernen, dass ein wassergekühlter Kamin nicht so unkritisch ist wie gedacht, wird im Btrieb eine Temperatur von 60 °C unterschritten, bildet sich Kondenswasser im Kamin, dass auf Dauer zu Korosion führt.

Habe folgende Schnittstellenwandler als endgültige Lösung eingebaut: PT1000 - LKM103, eingestellt auf 10°C bis 100°C, 4mA bis 20mA verbunden mit Kanal1 eies 4fach EIB Analog Gerätes (Speisung des Schnittstellenwandlers durch den 24Volt Ausgang des EIB Gerätes). Habe lange nach einem fehler des LKM 103 gesucht, er zog nur 2,4mA, ein Anruf bei der Firma LKM electronic brachte die Lösung, bei einem 2draht Anschluss des sensors muss der dritte Anschluss überbrückt werden. Sensor funktioniert gut und kostet 30,40€ !

Für den Feuerraum habe ich einen Thermocouple Tmperature Transmitter von RS Typ 363-0222 eingestzt, ebenfalls vom EIB Gerät gespeist.

Beide Schnittstellenwandler arbeiten mit einer Bürde von 750Ohm in Reihe zum Analog Eingang.

Die Pumpe ist nun ebenfalls über den Analog EIB gesteuert, oberer schwellwert 77%, etwa 79°C, unterer Schwllwert 72% etwa 75°C. das Wasser läuft nach Abschalten der Pumpe nach und kühlt den Ofen auf ca. 63 bis 65°C ab.

 

http://www.smarthomedorfen.de